Fachglossar

Auf der intercontact-Website und beim Kontakt mit der Lokalisierungs- und Übersetzungsbranche treffen Sie verschiedentlich auf Begriffe, die nicht immer direkt verständlich sind. Hier finden Sie einige dieser Begriffe, von uns zusammengestellt und erläutert.
Begriff Definition
Maschinelle Übersetzung (MÜ)

Die automatische oder maschinelle Übersetzung (MÜ) bezeichnet die Übersetzung von Texten durch ein Computerprogramm. Die direkte Maschinenübersetzung ist die älteste und einfachste MÜ-Methode: Hier werden die Wörter des Quelltextes Wort für Wort übersetzt und anschließend werden Satzstellung und Flexion nach den Regeln der Zielsprache angepasst.

Bei der Transfer-Methode wird zuerst die grammatikalische Struktur des Quelltextes analysiert und eine semantische Struktur abgeleitet. Danach werden die Strukturen in die Zielsprache transferiert (übertragen) und in der Zielsprache auf Basis der spracheigenen Regeln und Vorgaben der Zieltext generiert. Beim Post Editing wird die maschinell erstellte Übersetzung durch einen Übersetzer bearbeitet.

Die maschinelle Übersetzung wird bei gängigen Sprachrichtungen, bei denen große Mengen (Big Data) bilingualer Inhalte zur Verfügung stehen, eingesetzt, denn das Computerprogramm braucht eine gewisse Menge an vorhandenen Übersetzungen, um daraus die entsprechenden Sprachregeln ablesen und bei neuen Texten umsetzen zu können.

Synonyme - Automatische Übersetzung, MT, MÜ
Matches

Bei der Übersetzung eines neuen Textes wird einem Übersetzer automatisch die vorherige Übersetzung vorgeschlagen, wenn genau dasselbe Segment schon einmal in einem vorherigen Text vorkam. Dies wird als 100 %-Match bezeichnet.
Ein 100 %-Match, bei dem auch noch der Kontext – also das Segment davor – gleich ist, wird als Kontext-Match bezeichnet.
Segmente, die nicht exakt mit einem vorher übersetzten Segment übereinstimmen, werden je nach Grad der Ähnlichkeit als Fuzzy-Match bezeichnet.

Meta Description

Meta Descriptions sind kurze Texte, die den Inhalt von HTML-Dokumenten für Suchmaschinen zusammenfassend beschreiben. Dazu werden sie im Head-Bereich eines HTML-Dokuments hinterlegt. Bei der Browser-Suche wird die Meta Description zusammen mit dem Title Tag angezeigt. Eine gute Meta Description wirkt sich positiv auf das Suchmaschinenranking aus und zieht Nutzer auf die Webseite.

Metadaten

Metadaten sind strukturierte Daten, die übergreifende Informationen beschreiben, um sie maschinell lesbar und auswertbar zu machen.

Bei einem Buch sind Metadaten beispielsweise der Name des Autors, der Erscheinungstermin, der Verlag und die ISBN. Bei einer technischen Zeichnung können Metadaten unter anderem der Name des Konstrukteurs, die Bauteilnummer oder die Versionsnummer sein.

Bei der HTML-Programmierung von Websites werden Metadaten genutzt, um Informationen für Server, Browser oder automatisierte Programme (Robots, Spider, Crawler) zur Verfügung zu stellen. Suchmaschinen erhalten so Hinweise auf den Inhalt der Seiten. Nutzer bekommen die Meta Description bei der Suche angezeigt. Ist keine Meta Description hinterlegt, werden die ersten Zeilen des Textes oder Auszüge des Inhalts angezeigt.