Übersetzung Deutsch–Italienisch

Da Italienisch eine romanische Sprache ist, ist es zum Beispiel mit Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Rumänisch verwandt.

In Italien, der Schweiz, San Marino und dem Vatikan ist Italienisch die Amtssprache. Rund 65 Millionen Menschen sprechen Italienisch als Muttersprache.

Obwohl das Italienische eine verhältnismäßig kleine Sprache ist, hat es andere Sprachen beeinflusst. In vielen Sprachen wurden Begriffe aus dem Italienischen übernommen. In Musikstücken finden sich Passagen mit unterschiedlicher Dynamik, die mit italienischen Begriffen bezeichnet werden: Ein Stück beginnt zum Beispiel in einem zarten Piano und nach einem spannungsreichen Crescendo enden die finalen Takte in einem kräftigen Forte.

Insbesondere in der Musik, aber auch in Bereichen wie Küche und Bankwesen wird also auf italienische Ausdrücke zurückgegriffen: Der Buchhalter berechnet den Saldo und im Restaurant genießen wir Pizza und Pasta.

 

Aus diesem Grund könnten Sie von einer Übersetzung ins Italienische profitieren:

Im Jahr 2016 zählte Italien zu den 10 größten Importländern weltweit. Und laut einer Studie war Deutschland im Jahr 2015 mit einem Anteil von etwa 15,4 % an den Einfuhren das wichtigste Importland für Italien.

Wenn Sie Ihre Waren oder Dienstleistungen erfolgreich nach Italien exportieren möchten, sollten Sie Ihre Texte auf jeden Fall ins Italienische übersetzen lassen. Denn das erhöht Ihre Absatzchancen.

 

 


 

Quellen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167729/umfrage/wichtigste-importlaender-italiens/
https://data.worldbank.org/indicator/NE.IMP.GNFS.CD?year_high_desc=true