Übersetzung Deutsch–Russisch

Rund 150 Millionen Menschen sprechen Russisch als Muttersprache, hauptsächlich in Russland, aber beispielsweise auch in der Ukraine, Weißrussland und Kasachstan, wo Russisch Amtssprache ist. Die russische Sprache wird auch in Estland und Lettland gesprochen. Ein weiterer interessanter Fakt: Russisch ist nach Deutsch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache in Deutschland.

Aufgrund ihrer vielen Sprecher zählt Russisch zu einer der weitverbreitetsten Sprachen in Europa und ist zudem eine Weltsprache. Entsprechend ist eine Übersetzung Ihres Onlineshops ins Russische ein absolutes Muss. Und das Gute: Der E-Commerce in Russland wächst von Jahr zu Jahr. Auch der grenzübergreifende Warenverkehr spielt eine große Rolle.

Wenn Sie planen, den russischen Markt mit Ihrem Onlineshop zu erreichen, suchen Sie sich ein kompetentes Übersetzungsbüro für Deutsch–Russisch. Außerdem könnte Folgendes interessant für Sie sein:

Russischsprecher legen Wert auf Produkttexte in ihrer Sprache

In einer Umfrage wurden Personen aus mehreren nicht-englischsprachigen Ländern, unter anderem aus Russland, zu ihrem Kaufverhalten auf Webseiten in ausschließlich englischer Sprache befragt.

Unabhängig von ihren Englischkenntnissen gaben 60 % der Online-Käufer an, gar nicht oder nur selten Produkte auf englischsprachigen Webseiten zu kaufen. Fast ein Drittel der Befragten kauften sogar nie auf Webseiten, die nur in englischer Sprache angeboten werden.

Es reicht also trotz fortschreitender Globalisierung nicht, sich für fremdsprachige Märkte ausschließlich auf Englisch zu verlassen. Informationen in der eigenen Sprache sind der Umfrage zufolge vor allem in den Bereichen Automobil und Finanzdienstleistungen wichtig. Ein Übersetzungsbüro für Deutsch–Russisch mit Schwerpunkt E-Commerce hilft Ihnen da weiter.

Vorlieben russischsprachiger Kunden zu Waren und Zahlungsarten

Russische Kunden kaufen insbesondere Haushaltswaren, Elektronikartikel, Kleidung und Schuhe online. Im grenzüberschreitenden Onlinehandel liegen nach Elektronikartikeln und Haushaltsgeräten Bekleidung und Schuhe an zweiter Stelle. Im Bereich Online-Dienstleistungen sind Reiseangebote bei russischen Kunden beliebt. Wenn Ihr Unternehmen in einem dieser Bereiche tätig ist oder entsprechende Produkte vertreibt, sollten Sie also an potenzielle russische Kunden – und damit eine Übersetzung – denken.
Neben der Sprache muss bei der Lokalisierung auch auf Zahlungs- und Lieferarten eingegangen werden. Denn viele russische Kunden haben beispielsweise nur wenig Vertrauen in Online-Zahlmethoden und setzen zu einem Großteil (etwa 80–95 %) auf Barzahlung bei Erhalt der Ware – sofern es sich um physische Artikel handelt.

Dies sollten Sie bei der russischen Lokalisierung Ihres Onlineshops beachten und Ihren Kunden in Russland nach Möglichkeit die von ihnen präferierten Zahlungsarten zur Verfügung stellen. Dann fühlen sich Ihre russischen Kunden in Ihrem Onlineshop gleich wie zuhause.

Weltsprache Russisch – demnächst auch in Ihrem Onlineshop?

 

 


Quellen

https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/e-commerce-boomt-warum-der-russische-online-handel-der-krise-trotzt/19737960.html
https://www.commonsenseadvisory.com/Default.aspx?Contenttype=ArticleDet&tabID=64&Aid=21500
https://ecommercenews.eu/ecommerce-per-country/ecommerce-russia/

http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/Trends/E-Commerce/Land-Russland/trend-land-russland.html?view=renderPdf