Übersetzungen abrechnen: Normseite, Zeilen, Wörter – Was ist optimal?

Mann mit Taschenrechner

Wie werden Übersetzungen am besten abgerechnet? Wie wird eine Textmenge ermittelt? Nach Zeilen bzw. Normzeilen, Wörtern oder Normseiten? 

Da bei den diversen Sprachdienstleistern viele Modelle nebeneinander existieren, ist klar, dass es das eine optimale Abrechnungsmodell für jeden wohl nicht gibt. Schauen wir uns also mal die Unterschiede an und stellen die Vorteile gegen die Nachteile. 

Was ist eine Normseite?

Eine Normseite ist eine Berechnungsgröße, die hilft, den Umfang eines Manuskripts für die Kalkulation zu bewerten. Trotz des Begriffs „Norm“ in der Bezeichnung ist die Normseite allerdings nicht eindeutig definiert. So gibt es zum einen die Berechnung „25 Zeilen à durchschnittlich 40 Zeichen“, entsprechend 1.000 Zeichen ohne Leerzeichen. Eine andere Definition geht von „30 Zeilen mit bis zu 60 Anschlägen“ aus. Das entspricht maximal 1.800 Zeichen, wobei hier die Leerzeichen berücksichtigt werden.

Wenn eine Übersetzung nach Normseiten abgerechnet werden soll, ist es deshalb wichtig, vorab festzulegen, was im konkreten Fall überhaupt als Normseite gilt.

Was ist eine Normzeile?

Eine Normzeile enthält 40 Zeichen (ohne Leerzeichen gerechnet) bzw. 50 bis 55 Anschläge inklusive Leerzeichen.

Um zu ermitteln, wie viele Normzeilen ein Text hat, lassen Sie sich in Ihrem Textprogramm die Gesamtanzahl der Zeichen inklusive Leerzeichen anzeigen und teilen diesen Wert durch 55. Oder durch 50 – je nach Vereinbarung. 

Welche Textmenge als Grundlage nehmen?

Als Abrechnungsgröße für eine Übersetzung kann der Ausgangstext genommen werden, doch auch der Zieltext wäre eine Option.

Dass häufig der Ausgangstext die entscheidende Größe ist, liegt einfach daran, dass dieser zum Zeitpunkt der Kalkulation vorliegt. Der Umfang des Zieltextes ist dagegen erst nach dem Übersetzen bekannt. Es lässt sich zwar anhand von Faktoren abschätzen, wie viel kürzer oder länger ein Text in der Fremdsprache wird, doch es kommt so zwangsläufig eine Ungenauigkeit in die Rechnung.

Übersetzungen nach Wörtern abrechnen?

Die Abrechnung von Übersetzungen nach Wörtern klingt für den Laien spontan nach der am einfachsten nachvollziehbaren und auch fairsten Abrechnungsform. Doch auch hier zeigen sich Tücken im Detail.

So gibt es Sprachen, die viele Komposita (zusammengesetzte Hauptworte) nutzen, wie z. B. das Deutsche. Ein englischer oder französischer Text mit vielen Wörtern kann so in der deutschen Übersetzung deutlich weniger Wörter haben. Wird ein deutscher Ausgangstext zugrunde gelegt, so wird sich die Wortanzahl im englischen oder französischen Zieltext erhöhen. Das ist entscheidend dafür, ob fairerweise der Ausgangstext oder der Zieltext als Basis genommen wird.

Typische durchschnittliche Wortlängen sind circa 7,5 Zeichen je Wort im Deutschen, ca. 5,1 Zeichen je Wort im Englischen und ca. 5,3 Zeichen je Wort im Französischen. Schon das zeigt, dass eine Abrechnung nach Wörtern nicht so eindeutig ist, wie die Bezeichnung vermuten lässt.

Übersetzungen nach Normzeilen oder Normseiten abrechnen?

Die Faktoren, die eine Abrechnung nach Wörtern beeinflussen, gelten ähnlich auch für die Berechnung von Übersetzungen nach Normzeilen oder Normseiten. Wobei hier die zu berücksichtigende Diskrepanz noch größer sein kann.

Ein Beispiel: In der chinesischen Sprache steht lediglich ein Zeichen für ein komplettes Wort. Bei einer Übersetzung aus dem Deutschen ist dadurch bei einer Bemessung in Normzeilen oder Normseiten der Unterschied zwischen Ausgangssprache und Zielsprache besonders groß.

Dennoch ist bei der Übersetzung von Texten aus dem Deutschen oder ins Deutsche die Abrechnung nach Normzeilen häufig anzutreffen.

Wichtig: Abrechnungsverfahren vorher festlegen

Wie wir gesehen haben, gibt es nicht das eine immer optimale Abrechnungsverfahren.

Damit es für beide Seiten fair zugeht, empfiehlt es sich deshalb, im Vorfeld klar zu definieren, nach welchem Verfahren das Honorar berechnet wird und welche Besonderheiten berücksichtigt werden. In unseren Angeboten für Übersetzungen ist das klar ersichtlich.

In den meisten Fällen rechnen wir nach Wörtern ab. Dabei unterscheiden wir nach Neuworten, Matches und Wiederholungen. Doch auch eine Abrechnung nach Normzeilen oder Normseiten ist möglich, wenn Sie dies wünschen.

Gerne beraten wir Sie anhand Ihres konkreten Projekts zum Thema Abrechnungsverfahren und zeigen, welche Möglichkeiten sich anbieten.