Erfolgsfaktor einheitliche Terminologie – die Vorteile für Ihr Unternehmen

Einheitliche Unternehmensterminologie

Vielleicht ist Ihnen das auch schon aufgefallen: Meist verwenden die verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens unterschiedliche Begrifflichkeiten für die gleichen Inhalte. Die wenigsten Unternehmen verfügen über eine zentrale Sammelstelle für Terminologie.

Dabei profitieren alle, wenn fachliche Begriffe für alle Unternehmenssprachen bereits zu Beginn klar definiert und festgelegt sind.

Nur mithilfe einer zentralen Terminologiedatenbank ist sichergestellt, dass interne Mitarbeiter, aber auch externe Partner auf die gleichen Informationen zugreifen können, und das wiederum erweist sich als wahrer Erfolgsfaktor im Unternehmen. Finden Sie heraus, warum.

Was ist Terminologie?

Als Terminologie wird die Menge aller Termini eines bestimmten Fachgebiets bezeichnet. Der Umgang mit Terminologie wird in Terminologieleitfäden festgehalten und in der Regel digital in ein- oder mehrsprachigen Terminologiedatenbanken, kurz Termbanken, verwaltet.

Ein Terminologieleitfaden enthält nicht nur Regeln zur Schreibweise von unternehmensinternen Namen und Komposita sowie Vorgaben zur Benennungsbildung, sondern auch Informationen darüber, welche Begriffe in welcher Form verwendet – bzw. nicht verwendet – werden dürfen und entsprechend in die Termbank aufgenommen werden.

Neben allgemeiner Terminologie, die je nach Unternehmen bis zu einem gewissen Grad variieren kann, gibt es auch verbindlich festgelegte Terminologie, sogenannte Nomenklatur, beispielsweise in der Biologie, Chemie, Astronomie oder Medizin.

Wie profitieren Sie von einheitlicher Terminologie?

Eine einmal festgelegte Unternehmenssprache kann digital allen Mitarbeitern und externen Partnern zur Verfügung gestellt werden. Dadurch verwenden alle an einem Prozess Beteiligten dieselben Begrifflichkeiten. Eine solche Terminologieverwaltung wiederum bringt Ihnen die folgenden Vorteile:

Bessere Kommunikation

Durch eine einheitlich verwendete Terminologie gibt es keine Unklarheiten oder Missverständnisse in Ihrem Unternehmen. So kommunizieren nicht nur einzelne Mitarbeiter einer Abteilung gezielter, sondern Kollegen verstehen sich auch über verschiedene Abteilungen, Niederlassungen und sogar Sprachen hinweg. Und effektive Kommunikation ist in einem Unternehmen schließlich das A und O.

Höhere Textqualität

Durch eine festgelegte Unternehmensterminologie verwenden interne und externe Mitarbeiter beim Erstellen von Texten und der Übersetzung dieser Texte dieselben Begrifflichkeiten – nicht nur innerhalb eines Dokumentes, sondern in allen Schriftstücken innerhalb eines Projekts, in der gesamten Abteilung, in der ganzen Niederlassung, im kompletten Unternehmen! Eine konsistente Verwendung von Terminologie sorgt also für eine gleichbleibend hohe Qualität von Texten.

Konsistente Markensprache

Um ein bestimmtes Markenimage zu etablieren, legen Sie im Vorfeld alles Wichtige fest: die Zielgruppe, die Materialien, das Preissegment, die Farbpalette. Dadurch sind alle Produkte der jeweiligen Marke klar zuzuordnen. Auch die Sprache ist hier von zentraler Bedeutung. Eine einheitliche, festgelegte Terminologie sorgt dafür, dass Ihre Marke eine konsistente und verständliche Sprache spricht, die bei Kunden ankommt, und erhöht den Wiedererkennungseffekt.

Einheitliche technische Dokumentation

Eine festgelegte Terminologie macht die technische Dokumentation zwar nicht unbedingt zu einem Kinderspiel, erleichtert sie aber erheblich. Die Dokumentation ist dadurch einheitlicher und in Folge verständlicher, denn es gibt nicht mehr viele verschiedene Begriffe für eine Sache, sondern nur noch einen, der klar definiert ist. Das spart Zeit bei der Erstellung und trägt außerdem zum Verständnis bei. Durch festgelegte Terminologie lassen sich auch Glossare für die Dokumentation leichter erstellen.

Einfachere Erstellung von Content

Eine festgelegte Unternehmensterminologie hilft zudem bei der Erstellung von Content und spart hierbei Zeit. Ihre Texter wissen direkt, welche Begriffe wie verwendet werden sollen und kennen die Schreibweise. Dadurch brauchen sie weniger Zeit für die Recherche und können sich direkt auf das jeweilige Produkt oder die entsprechende Dienstleistung konzentrieren, die es zu bewerben gilt. Die Folge: Ihr Content ist in sich stimmig und verständlich.

Optimierte Übersetzungen

Auch bei der Übersetzung sind die wichtigsten Begrifflichkeiten dank Terminologiedatenbank schon vorgegeben. Ihre Übersetzer investieren nicht unnötig Zeit für langwierige Recherchen, sondern haben klare Vorgaben, nach denen sie sich richten. Durch die Arbeit mit CAT-Tools sparen Sie außerdem Kosten, indem gleiche oder ähnliche Textpassagen zu einem günstigeren Preis übersetzt werden. Bessere Übersetzungen zu geringeren Kosten – klingt doch super!

Rechtlich auf der sicheren Seite

Durch eine festgelegte unternehmensinterne Terminologie reduzieren sich letztlich auch rechtliche Probleme, weil beispielsweise geschützte Begriffe und Marken nicht verändert werden können. Die technische Dokumentation erfolgt in einer konsistenteren und verständlicheren Weise, sodass in der Regel sowohl die Texterstellung als auch die Übersetzung weniger fehleranfällig sind.

Ein konsistentes Unternehmensimage

Wie Sie sehen, profitieren Sie von einer Vielzahl an Vorteilen, wenn Sie Ihre unternehmensinterne Terminologie verbindlich festhalten. Durch festgelegte Terminologie kommunizieren alle Mitarbeiter effektiver miteinander und transportieren dieses Bild auch nach außen.

Die einzelnen Abteilungen und Standorte Ihres Unternehmens haben Zugriff auf die gleichen Informationen und sprechen am Ende auch die gleiche Sprache. Und damit überzeugen Sie Ihre Kunden spielend leicht von Ihrer Kompetenz.

Erfolgreiche Kommunikation für ein erfolgreiches Unternehmen – durch gutes Terminologiemanagement.