Übersetzungen und Texte für die Modebranche – Tipps für den Fashion-E-Commerce

Fashionista
Fashionista

Affinität zur Mode, Fachkompetenz und ein Gespür für Trends. Das ist es, was Copywriter und Übersetzer auszeichnet, die E-Commerce-Modetexte erstellen und übersetzen.

Kenntnisse der Textilbranche sind unerlässlich, um sprachlich überzeugende Mode-Produktbeschreibungen oder Fashion-Newsletter zu erstellen und länderspezifisch zu übersetzen.

Was Sie tun können, damit die Texte und Übersetzungen für Ihren Fashion-Onlineshop bei Ihren Kunden noch besser ankommen, erfahren Sie hier.

1. Texter am Produkt texten lassen

Es ist am besten, wenn Ihr modeaffiner Texter direkt am Produkt textet. So kann er Haptik, Details, Stoffqualität und Farbe viel besser beschreiben.

Aber warum ist es für den Texter wichtig, das Produkt selbst zu sehen, wenn Sie doch ohnehin genug Informationen mitschicken?

Weil er sich so nicht auf die Beschreibungen von anderen verlassen muss, sondern sich einen eigenen Eindruck verschaffen kann. Auf diese Weise kann er alles, was ihm besonders auffällt, herausstellen. Und dank seiner Erfahrung weiß er, was Ihr Produkt von anderen unterscheidet.

2. Übersetzer mit Fachgebiet Mode & Textil auswählen

Einen Fashion-Onlineshop zu internationalisieren ist eine Herausforderung und ein Kostenfaktor. Lassen Sie also nur Spezialisten ans Werk, denn was einmal im Shop steht, ist nur mit erheblichem Aufwand wieder zu ändern.

Übersetzer, die auf den Bereich Mode spezialisiert sind, sind genau die richtigen Muttersprachler für den Erfolg Ihrer Internationalisierung. Denn sie kennen sich mit der Terminologie und der richtigen Ansprache Ihrer Kunden aus.

3. Übersetzern Produktbilder zur Verfügung stellen

Ob Produktbeschreibungen, Newsletter oder Shop-Content: Auch ein guter Fashion-Übersetzer muss das Produkt sehen, das er übersetzt und beschreibt. Eine Eins-zu-eins-Übernahme der Vorgaben vom Texter reicht oft nicht aus und ist nicht immer selbsterklärend.

Ein Übersetzer sollte beispielsweise den Rüschenverlauf sehen, um ihn in seiner Muttersprache richtig und wirkungsvoll beschreiben zu können.

4. Styleguides und Leitfäden für Ihren Onlineshop-Content erstellen lassen

Erfahrene Fashion-Texter und Fashion-Übersetzer arbeiten auf der Basis von Styleguides und Leitfäden, damit Produktbeschreibungen, Newsletter und Content ineinandergreifen und eine einheitliche Sprache verwenden.

In einem Styleguide wird unter anderem die Anredeform sowie die Terminologie und der Umgang mit Satzzeichen festgelegt. Soll zum Beispiel nach einem Bullet Point immer groß- oder kleingeschrieben werden?

Ihr Sprachdienstleister und hier insbesondere der Sprachmanager sorgen dafür, dass für Ihren Onlineshop pro Sprache ein Styleguide erstellt wird. Mit den Informationen aus dem Styleguide ziehen alle Texter, Übersetzer und Designer im Team an einem Strang.

5. Übersetzungen für Ihren Fashion-Onlineshop automatisieren

Ganz gleich mit welchem Shopsystem Sie arbeiten, ob Magento, Oxid, WordPress oder einem anderen: Eine Anbindung Ihres Shopsystems an die Content- und Übersetzungsprozesse Ihres Sprachdienstleisters sorgt für effiziente Workflows.

Dank eines festgelegten Prozesses muss nicht jeder Text separat über E-Mail oder Ähnliches in Auftrag gegeben werden, sondern kann ohne weitere Verzögerung in die Übersetzung gehen.

 

Verlassen Sie sich für Übersetzungen und Texte für die Modebranche auf Spezialisten

Modekataloge, Kollektionsberichte, Produktinformationen und Newsletter müssen als wichtige Marketinginstrumente der Modebranche durch kreative sowie sprachlich und fachlich einwandfreie Texte perfekt auf die aktuellen Kollektionen abgestimmt sein.

Die besten Fashion-Texte können Texter und Übersetzer erstellen, wenn sie das Produkt selbst oder zumindest Bilder davon vorliegen haben. Mit Styleguides und Leitfäden lässt sich zudem eine einheitliche Sprache schaffen, die Ihre Corporate Identity unterstützt.

In Verbindung mit professionellen Produktfotos schaffen Sie durch gute Texte und Übersetzungen einen erheblichen Mehrwert für Ihre Endkunden. Denn Onlineshop-Kunden möchten sich nicht nur visuell, sondern auch sprachlich angesprochen fühlen.

Setzen Sie also auf Spezialisten, die sich im E-Commerce auskennen, damit Ihr Fashion-Content bei modebegeisterten Kunden besonders gut ankommt.