Wie Sie Ihr Ranking in 2018 verbessern, ohne sich nur auf Suchmaschinenoptimierung zu verlassen

Businesswoman schreibt auf Laptop

Das will wohl jeder Websitebetreiber: ein möglichst hohes Suchmaschinenranking. Wenn Sie Ihr Ranking verbessern wollen, ist eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht automatisch das Nonplusultra.

Denn Ihr Ranking ergibt sich aus einem Zusammenspiel von Mensch und Maschine … Um beide zufriedenzustellen und Ihr Ranking zu verbessern, helfen Ihnen diese Tipps.

Setzen Sie die richtige Keyworddichte ein

Ein bestimmtes Keyword und unzählige Synonyme davon zu wiederholen, ist Schnee von gestern. Eine zu hohe Keyworddichte kann sich sogar nachteilig auf das Suchmaschinen-Ranking auswirken.

Einen Nutzer sprechen Sie mit einer unnatürlich hohen Anzahl an Keywords ohnehin nicht besonders an und er verlässt Ihre Seite schnell wieder. Warum?

Weil Menschen keine Suchmaschinen sind und für sie ganz andere Kriterien zählen.

Ganz auf Keywords verzichten sollten Sie allerdings auch nicht: Eine Suchmaschine braucht bestimmte Informationen, um Ihre Website richtig einordnen zu können. Um was geht es auf Ihrer Seite? Für welche Suchanfragen bietet Ihre Website optimale Lösungen?

Hierbei ist es wichtig, die Wörter zu verwenden, die Ihre Zielgruppe tatsächlich in die Suchmaschine eingibt. Jeder Nutzer sucht schließlich individuell. Bei Unklarheiten kann Ihnen eine Keywordrecherche weiterhelfen.

Fokussieren Sie sich darauf, wer Ihre Zielgruppe ist, was sie sucht und welche Lösungen Sie für die Anforderungen Ihrer Kunden bieten.

Nutzen Sie die Macht von Headlines, Gliederungen und Überschriften

Nutzen Sie Titel, Untertitel oder eine Headline für Ihre Zwecke. Hier bringt eine Mischung aus Keywords, Markennamen, besonderen Produkteigenschaften und Verkaufsargumenten meist den größten Erfolg.

Titel und Überschrift eines Textes sind Ihr Aushängeschild für die Suchergebnisse der Suchmaschinen. Formulieren Sie Ihre Headline so, dass sie den Nutzer zum Klicken animiert. Denn die Anzahl der Klicks fließt in das Ranking der Suchmaschinen mit ein. Durch viele Klicks steigt Ihre Seite weiter auf.

Die Headline ist demnach nicht nur für die Suchmaschine wichtig, um Ihre Seite in den Suchergebnissen anzuzeigen. Ihr Kunde spielt eine entscheidende Rolle: Denn es ist der Kunde, den Sie mit Ihrer Formulierung ansprechen müssen, damit er Ihre Seite besucht.

Was bringt es Ihnen schon, ganz oben in den Suchergebnissen angezeigt zu werden, aber kaum Besucher auf Ihre Website zu locken, weil Ihre Headline alle potenziellen Interessenten abschreckt?

Bieten Sie Ihren Kunden die gesuchten Informationen

Wie ausführlich oder knapp die Beschreibung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen sein sollte, richtet sich nach Ihrem jeweiligen Angebot. Für manche Produkte ist ein langer Text nötig, in dem auf jedes Detail eingegangen wird. Für andere Produkte reichen wenige Sätze.

Achten Sie einfach darauf, dass Ihre Texte alle Informationen enthalten, die für Ihren Kunden relevant sind, und vor allem zu Ihren Headlines und Keywords passen. Denn letztlich sollte Ihr Inhalt auch der Suchanfrage Ihres Kunden entsprechen, die ihn überhaupt erst auf Ihre Seite führt. Sonst ist er schnell wieder weg.

Und wenn Ihr Kunde Ihre Seite sofort wieder verlässt, sendet das gewisse Signale an die Suchmaschine:

  • Auf Ihrer Seite hat Ihr Kunde nicht die Informationen erhalten, die er gesucht hat.
  • Ihre Seite passt demnach nicht so gut zu den Suchbegriffen, die Ihr Kunde in die Suchmaschine eingegeben hat.
  • Andere Seiten bieten womöglich eher das, was Ihr Kunde sucht.

Und warum sollte eine Suchmaschine Ihre Website zu einer bestimmten Suchanfrage weiterhin weit oben ranken, wenn Ihr Kunde auf Ihrer Seite doch offensichtlich nicht das gefunden hat, was er gesucht hat? Die Folge: Ihre Website sinkt im Ranking und andere Seiten steigen auf.

Beachten Sie allerdings: So ganz pauschal lässt sich nicht sagen, wie eine Suchmaschine einen sehr kurzen Websitebesuch wertet. Die einzelnen Faktoren, die beim Ranking der Suchmaschine eine Rolle spielen, variieren je nach Suchmaschine. Und die meisten Anbieter geben keine genaueren Informationen über ihre Rankingkriterien und deren Gewichtung preis.

Und letztlich hält sich Ihr Kunde ebenfalls nur sehr kurz auf Ihrer Website auf, wenn er die gewünschte Information auf den ersten Blick findet – und das ist schließlich nichts Negatives.

Überzeugen Sie mit einzigartigem Content

Wenn Sie im Ranking aufsteigen wollen, sollten Sie auf kopierte Produktbeschreibungen und andere kopierte Texte verzichten. Suchmaschinen wie Google erkennen das und reagieren mit einem schlechteren Ranking. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Texte einzigartig sind, um Suchmaschinen zufriedenzustellen.

Achten Sie zudem darauf, dass Ihr Content für Ihre Websitebesucher einen Nutzen darstellt: Suchmaschinen tragen zwar erstmal dazu bei, dass Ihre Kunden Ihre Seite finden – sobald diese allerdings auf Ihrer Seite sind, spielt die Suchmaschine keine Rolle mehr.

Dann müssen Sie potenzielle Kunden mit Ihren Inhalten überzeugen.

Legen Sie Schreibweisen, Textlängen und Textstruktur sowie die Tonalität Ihrer Texte fest. Damit schaffen Sie Ordnung und Übersichtlichkeit, was menschlichen Besuchern besonders gut gefällt und sie auf Ihrer Seite hält – und stärken ganz nebenbei den einheitlichen Auftritt Ihrer Marke.

Das gleiche gilt auch für Ihre SEO-Übersetzungen, die Ihre internationale Präsenz stärken.

Und noch ein Tipp: Schreiben Sie nicht für irgendwen. Nutzen Sie persönliche Ansprachen und Emotionalität, um Ihre Kunden wirklich zu erreichen.

Machen Sie sich die Google-Bildersuche zunutze

Wer kauft gerne die „Katze im Sack“? Hochauflösende Bilder sind manchmal überzeugender als lange Texte. Gerade im Onlinehandel zählen sie zu den wichtigsten Kaufargumenten.

Laden Sie zu Ihrem Produkt idealerweise mehrere Bilder hoch, damit Ihr Kunde das Produkt aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann. Beachten Sie hierbei, dass detaillierte, hochauflösende Bilder zwar schön für das Auge sind, die Ladezeiten Ihrer Website jedoch verlängern.

In der heutigen Zeit sind wir gewissermaßen verwöhnt: Auch, wenn wir nur wenige Sekunden warten müssen, bis sich eine Website vollständig aufgebaut hat, kann uns das manchmal zu lang sein. Wir suchen uns lieber eine andere Seite. Klick und weg.

Achten Sie also auf ein ausgewogenes Verhältnis: Ihre Bilder sollten hochauflösend genug sein, um wichtige Details zu zeigen, müssen andererseits aber nicht in Übergröße vorhanden sein.

Durch Keywords im Dateinamen, in der Bildunterschrift und im Seitentitel der Website ist Ihr Produkt für Suchmaschinen leichter zu finden und wird sogar in der Google-Bildersuche angezeigt. Amazon zeigt beispielsweise das erste Produktbild in den Google-Suchergebnissen an. Auch darüber können Sie also gefunden werden.

Machen Sie den Test!

Wenn Sie Ihr Ranking verbessern wollen, müssen Sie folglich nicht nur die Suchmaschinen mit Ihrem Text zufriedenstellen, sondern vor allem Ihre menschlichen Websitebesucher.

Anhaltspunkte zur Qualität Ihrer Inhalte kann Ihnen das kostenlose Textanalysetool von Wortliga liefern. Als Grundlage für die Auswertung verwendet das Tool das Hamburger Verständlichkeitskonzept und beurteilt Textinhalte damit in Bezug auf Einfachheit, Prägnanz, Gliederung und Anregung.

Probieren Sie es gleich aus!